Kl. 4 als SOKO WALD unterwegs, Nov. 2017

Am Freitag, dem 10. November 2017, ist es soweit: Die Klasse 4 macht sich auf den Weg in den nahen Wald um Gennebreck herum.

Dass es regnet und der Boden matschig ist, macht der Sonderkommission Wald nichts aus. Gut ausstaffiert und richtig angezogen setzen sich alle in BEWEGUNG. Gilt es doch heute zu erforschen, was der Wald den Menschen für den Alltag spenden kann. Dazu müssen aber die Sinne richtig eingesetzt werden. Als erstes RIECHEN die Schülerinnen und Schüler die frische klare Luft des Waldes, ein Duft nach feuchtem Moos und Regen.

 

Und schon stoßen die Forscher auf Brennnesselpflanzen. 

BRENNNESSELN? SEHEN
Mit der richtigen Technik entschärft, können diese Pflanzen als Salat zubereitet werden. Sie SCHMECKEN erfrischend nach Gurke.

AUTSCH!  FÜHLEN                    

Da hat jemand beim Ernten nicht aufgepasst und hat sich an der Brennnessel verbrannt.

Es ist nur gut, dass die Waldapotheke Abhilfe schaffen kann. Am Wegesrand wächst Breitwegerich und der Saft dieser Pflanze hilft wirksam gegen Verbrennungen. Frau Hirsch, die die SOKO WALD anleitet, weiß zu berichten, dass der Saft des Breitwegerichs aber auch bei Juckreiz von Insektenstichen oder Blasen im Schuh heilend angewendet werden kann.

Nach diesen und anderen Eindrücken wird es Zeit eine Frühstückspause zu machen. Da der Boden zu nass ist, packen alle mit an und bauen ein Waldsofa. 

   

                   

Mach einmal die Augen zu und lass dich von einem Partner führen. Verliere nicht das GLEICHGEWICHT ! Versuch die Rinde eines Baumes zu TASTEN!  Präge dir das Gefühl gut ein und versuche später bei geöffneten Augen genau diesen Baum wiederzufinden.

Weit weg vom Dorf und dem Straßenlärm ist die SOKO WALD erstaunt, was man im Wald alles HÖREN kann, wenn man nur zwei Minuten ganz still ist. Es gibt so viele unterschiedliche Geräusche.

 

Frau Hirsch hat noch ein kleines Suchspiel vorbereitet. Im Wald müssen einige von ihr versteckte Produkte gefunden werden. Unter anderen finden die Kinder auch Honig, Kakao und Produkte aus ganz speziellem Holz.

Es wird überlegt, was alle diese Produkte mit unserem Wald zu tun haben. Nicht alles lässt sich in unserem heimischen Wald normalerweise finden, nicht jedes Holz stammt von hier. So werden die aufgelesenen Sachen auf einer Weltkarte den entsprechenden Ländern zugeordnet. Dabei reift die Erkenntnis, dass es liebgewonnene Produkte gibt (z.B. auch Kakao), die von weit her zu uns transportiert werden. Der Gedanke an Umweltbelastung für unseren Wald durch Energieverbrauch auf den Transportwegen wird klar. Die SOKO WALD erkennt, dass es schon sehr gescheit ist, auf heimische Produkte zurückzugreifen.

Erschöpft, aber mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, macht sich die SOKO WALD wieder auf den Weg zur Schule. Dort wartet bereits frischer, heißer Tee zum Aufwärmen.